Die Aufgaben der Sprachstelle im Südtiroler Kulturinstitut


Förderung des Sprachbewusstseins und der Sprachkultur in Südtirol
Die Sprachstelle möchte die breite Öffentlichkeit sensibilisieren für sprachliche Belange, sprachliche Besonderheiten verdeutlichen und zum kreativen und bewussten Umgang mit der deutschen Sprache anregen. Zu diesem Zweck werden Diskussionen, Schreibwerkstätten, Themenabende und Tagungen zu aktuellen Sprachproblemen veranstaltet und Aktionen im sprachkulturellen Bereich durchgeführt. Mit gezielter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit möchte die Sprachstelle dafür sorgen, dass sprachliche Belange mehr und mehr zum Thema in den Südtiroler Medien werden.

Schnittstelle zwischen Sprachwissenschaft und breiter Öffentlichkeit
Die Sprachstelle wertet Ergebnisse der Forschung wissenschaftlicher Einrichtungen wie Universitäten oder Sprachgesellschaften aus und versucht, für Südtirol besonders interessante Ergebnisse einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Sprachberatung
Die Sprachstelle ist Anlaufstelle für Personen, die Fragen zum Thema Sprache haben.

Sprachförderung
Ein besonderes Augenmerk legt die Sprachstelle auf die Zielgruppe der Eltern. Deren Einfluss auf die sprachliche Entwicklung eines Kindes ist entscheidend. Durch gezielte Vorträge und Seminare möchte die Sprachstelle das Bewusstsein der Eltern dahingehend stärken und ihnen bei der Sprachförderung ihrer Kinder beratend zur Seite stehen.

Gesellschaft für deutsche Sprache/Zweig Bozen
Seit Oktober 2010 wird der Zweig Bozen der Gesellschaft für deutsche Sprache von der Sprachstelle im Südtiroler Kulturinstitut betreut. Vorsitzende ist Monika Obrist. Mehr über die Ziele der GfdS, ihre Tätigkeiten und die Möglichkeit, Mitglied zu werden, erfahren Sie hier: www.gfds.de.