Der Finstral-Publikumspreis geht nach Graz

Das Publikum des Südtiroler Kulturinstituts wählt „Trümmerfrauen, Bombenstimmung“ zur besten Aufführung der Spielzeit 2016/17.

Ein ernstes Thema, gepaart mit guter Musik und einem gekonnten Schuss Humor – es war wohl dieses Rezept, das Sandy Lopicic für seinen musikalischen Theaterabend „Trümmerfrauen, Bombenstimmung“ den Finstral-Publikumspreis der Saison 2016/17 bescherte. Das am Schauspielhaus Graz uraufgeführte Stück erhielt unter allen Theatergastspielen des Südtiroler Kulturinstituts vom Publikum die Bestnote der Saison. 96,9 % der Besucher im Meraner Stadttheater hat die Aufführung gut gefallen.
Auf Platz 2 und mit 96,5 % Zustimmung nur sehr knapp dahinter landete die Aufführung „Teatro Delusio“ von Familie Flöz im Kulturhaus „Karl Schönherr“ in Schlanders. Auch dem Publikum des Brixner Forums gefiel diese Inszenierung von allen dort gezeigten am besten. Im Bozner Waltherhaus hat Familie Flöz mit ihrem originellen Maskentheater „Hotel Paradiso“, das an Silvester gezeigt wurde, genauso punkten können wie das St. Pauli Theater mit seinem Gastspiel mit „Arsen und Spitzenhäubchen“.

Nach jeder Theateraufführung im Bozner Waltherhaus, im Brixner Forum, im Meraner Stadttheater und im Kulturhaus „Karl Schönherr“ in Schlanders darf das Publikum des Südtiroler Kulturinstituts darüber abstimmen, ob der Abend gut, mäßig oder nicht gefallen hat. Der Publikumspreis des Südtiroler Kulturinstituts wird von der Firma Finstral gestiftet und demnächst an das Schauspiel Graz überreicht. Die eingeladenen Bühnen fiebern in jeder Saison hart nach diesem Preis, der zwar nicht mit Geld verbunden ist, aber mit einer von Südtiroler Künstlern gestalteten Trophäe.