Stefan Temmingh & The Gentleman's Band



Blockflöte und Leitung: Stefan Temmingh
The Gentleman’s Band:
Elisabeth Seitz (Salterio)
Wiebke Weidanz (Cembalo)
Domen Marin?i? (Viola da Gamba)
Karin Gemeinhardt (Fagott)
Axel Wolf (Laute)
Reinhild Waldek (Barockharfe)
(Besetzungsänderungen vorbehalten)



Weltweit hinterlässt der Südafrikaner Stefan Temmingh tobende Säle. Lässig fegt er Blockflötenklischees von der Bühne und zieht junges Publikum an wie sonst kaum einer. Mit seinen musikalischen Freunden – The Gentleman’s Band – lässt er die Londoner Musikkultur des 18. Jahrhunderts wieder auferstehen. Damals war die Blockflöte das populärste Instrument für den musizierenden Gentleman, der darauf bei diversen Anlässen zum Beispiel Händelarien interpretierte. Es war üblich, dass namhafte Interpreten und Komponisten zu beliebten Opernarien und Liedern Instrumentalbearbeitungen schufen, die ebenso populär waren wie die ursprünglichen Fassungen — zur Freude des Opernfans Stefan Temmingh. Mit seinem Projekt „The Gentleman’s Flute“, das von der Zeitschrift FONO FORUM den „Stern des Monats Kammermusik“ erhielt, will er den gesanglichen und sprechenden Charakter der Blockflöte herausheben. Die klangliche Herausforderung, mit der Blockflöte Werke zu interpretieren, die eigentlich für Singstimme geschrieben wurden, nimmt Stefan Temmingh mit Begeisterung an.

 

Programm:

„The Gentleman’s Flute“
Arien und Werke von Georg Friedrich Händel (1685-1759) sowie Grounds aus dem London
des 18. Jahrhunderts

 

Mittwoch, 05.04.2017 - Bruneck, Ursulinenkirche

 

Beginn: 20 Uhr
Einführung: 19.15 Uhr bei Athesia-Buch, Stadtgasse 4

 

 

 

Gefördert von

 

 

In Zusammenarbeit mit 

  

 

Unterstützt von