Jedermann reloaded nach Hugo von Hofmannsthal



Eine Konzert-Performance mit Philipp Hochmair & Die Elektrohand Gottes



Alt, reich und geizig – wer will so einen Jedermann schon in den Tod begleiten? Nicht einmal seine Buhlschaft. Reich und geizig ist Jedermann reloaded auch. Altbacken ganz und gar nicht. Und das macht die Sache so verführerisch. Unter Electro-Beats und Rocksounds verwandelt sich das 100 Jahre alte Mysterienspiel von Hugo von Hofmannsthal in ein vielstimmiges Sprech-Konzert von heute. Wie ein Rockstar erkämpft sich Philipp Hochmair die Geschichte vom Leben und Sterben des reichen Mannes. Getrieben von Gitarrenriffs und experimentellen Sounds der Elektrohand Gottes wird Jedermann als Zeitgenosse erkennbar, der in seiner unstillbaren Gier nach Geld, Liebe und Rausch verglüht. Zwischen Leben und Tod katapultiert ihn die Musik in eine ungeahnte Ekstase, mit der sich der Untote ins Grab singt.Ob bei seinen Solo-Programmen, seinen Engagements am Wiener Burgtheater oder Hamburger Thalia Theater oder in seiner TV-Rolle in „Die Vorstadtweiber“ – wenn Philipp Hochmair spielt, dann mutet er sich alles zu, nur kein Schonprogramm!Musik: Die Elektrohand Gottes (Tobias Herzz Hallbauer, Jörg Schittkowski und Alvin Weber)

Trailer zum Stück ansehen

Musik: Die Elektrohand Gottes (Tobias Herzz Hallbauer, Jörg Schittkowski und Alvin Weber)

Mit:
Philipp Hochmair

 

Samstag, 28. Oktober 2017 - Brixen, Forum
(wurde von Mittwoch, 25. auf Freitag, 27. und schließlich auf Samstag, 28. Oktober verschoben)

 

Beginn: 20 Uhr
Keine Einführung
Dauer: 1 Stunde 45 Minuten, keine Pause

 

 

 

Gefördert von

 

Unterstützt von