The Dark Ages ein Projekt von Milo Rau



Ein Gastspiel des Residenztheaters München,
in Zusammenarbeit mit Milo Rau/International Institute of Political Murder



Was geschieht mit Menschen, wenn ihre Überzeugungen und Staaten zerbrechen? Das Dritte Reich und der Jugoslawienkrieg bilden die historische Folie für dieses intime Kammerspiel über die finsteren Seiten Europas. Schauspieler aus Bosnien, Deutschland, Russland und Serbien erzählen persönliche Geschichten über Vertreibung und Heimatlosigkeit, Weggehen und Ankommen, Engagement und Verzweiflung. Es sind biografische Nah-Aufnahmen, begleitet von Musik der slowenischen Kult-Band Laibach.

Milo Rau ist einer der bekanntesten Regisseure Europas. 2015 erhielt er den Preis des Internationalen Theaterinstitutes. Seine Stücke sind stets politisch, so hat er mit „Hate Radio“ eine zum Völkermord aufrufende Radiostation in Ruanda inszeniert, „Breiviks Erklärung“ verlesen lassen oder „Die Moskauer Prozesse“ u. a. gegen Pussy Riot in Moskau neu aufgerollt. „The Dark Ages“ ist der zweite Teil seiner Europa-Trilogie, eine politische Psychoanalyse unserer Zeit, von der nicht nur die Presse begeistert ist: „Gehen Sie hin! Hören Sie den Schauspielern zu!“ (Spiegel online).

Uraufführungs-Produktion

Konzept, Text und Regie: Milo Rau
Bühne und Kostüme:
Anton Lukas
Musik:
Laibach
Video:
Marc Stephan
Dramaturgie:
Sebastian Huber, Stefan Bläske

Mit:
Sanja Mitrovic
Valery Tscheplanowa
Manfred Zapatka
Vedrana Seksan
Sudbin Music

Mittwoch, 19.04.2017 - Bozen, Waltherhaus

Donnerstag, 20.04.2017 - Meran, Stadttheater

 

Beginn: 20 Uhr
Einführung: 19.15 Uhr
Dauer: 2 Stunden, keine Pause

Special nach den Aufführungen: Nach-Theater Infos

 

 

 

Gefördert von

 

In Zusammenarbeit mit


Unterstützt von