Theater

The Who and the What

10.04.2019 ; 20:00 ; Bozen, Waltherhaus
11.04.2019 ; 20:00 ; Meran, Stadttheater

von Ayad Akhtar


Glaube, Liebe, Hoffnung
Zarina, eine junge Frau aus einer pakistanischen Einwandererfamilie in Atlanta, schreibt ein Buch über den Propheten Mohammed: Wer war er als Mensch, welche Leidenschaften trieben ihn um, und was für ein Bild hat sich der Islam von ihm gemacht? Doch diese Suche nach dem „Who and What“, dem Wer und dem Was ist ein Minenfeld. Auch für die fiktive Autorin in Ayad Akhtars Stück. Ihr Vater, ein strenggläubiger Muslim, hat es in Amerika zu etwas gebracht. Ihm gehört ein Drittel der Taxis der Stadt. Seine Frau ist gestorben, so gilt seine ganze Fürsorge den zwei Töchtern, die er verheiraten will. Für Zarina gibt er sogar eine Kontaktanzeige auf und prüft persönlich die möglichen Heiratskandidaten. Alles geht gut, bis ihm Zarinas Manuskript in die Hände kommt. Die vorgebliche Blasphemie ihres Buches wird zur Zerreißprobe für die Familie. „Ayad Akhtar ist ein kluges, bissiges Stück gelungen, ganz am Puls der Zeit – nie eindimensional und vor allem sehr flott, ganz auf den Dialog setzend. So flott und schnörkellos inszeniert Karin Beier auch.“ (NDR Kultur)

Deutsch von Barbara Christ
Deutschsprachige Erstaufführung

Ein Gastspiel des Deutschen Schauspielhauses Hamburg

Regie: Karin Beier
Bühne: Franz Dittrich
Kostüme: Maria Roers
Musik: Arvild J. Baud
Dramaturgie: Jörg Bochow

Mit:
Zarina: Lina Beckmann
Mahwish: Josefine Israel
Afzal: Ernst Stötzner
Eli: Paul Herwig

Mittwoch, 10. April 2019 - Bozen, Waltherhaus
Donnerstag, 11. April 2019 - Meran, Stadttheater

Beginn: 20 Uhr
Einführung: 19.15 Uhr
Dauer: ca. 1 Stunde 30 Minuten, keine Pause
Special nach den Aufführungen: Nach-Theater

Informationen zum Ticketkauf


Unterstützt von




alle Veranstaltungen anzeigen