Konzert

Festival Strings Lucerne

16.10.2018 ; 20:00 ; Bruneck, Ragenhaus

mit Alban Gerhardt (Cello)


Romantik für Streicher
Der Cellist Alban Gerhardt geht ausgefallene Wege, um Menschen für Musik zu begeistern: Er spielt Bach in Bahnhöfen, um auch Nicht-Konzertgänger zu erreichen. Und er stöpselt selbst bei Konzerten gerne seine Ohren zu: „Das führt zu einer unglaublichen Konzentration“, sagt er selbst, „mein Klang ist halbiert und ich höre mehr vom Orchester.“ Seit seinem Debüt mit den Berliner Philharmonikern im Jahr 1991 hat er international Karriere gemacht, ist als Solist bei großen Orchestern gefragt und hat für seine CDs mehrfach wichtige Preise erhalten. Mit großer Leidenschaft ist er auch Kammermusiker. Die Festival Strings Lucerne schätzt auch er für ihren „lupenreinen, elastischen Sound“ (New York Times). Seit Jahrzehnten sind sie international erfolgreich mit einem Repertoire, das vom Barock bis zu Zeitgenössischem reicht. In Bruneck stehen mit Mendelssohn Bartholdy und Tschaikowsky große Romantiker auf dem Programm, ergänzt um Niels Wilhelm Gade, einem Schüler Mendelssohn Bartholdys, und um eine Elegie des großen Cellisten Enrico Mainardi.

Cello: Alban Gerhardt
Violine und Leitung: Daniel Dodds
 

Programm:

Niels Wilhelm Gade (1817-1890)
Noveletten für Streichorchester in F-Dur, op. 53

Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840-1892)
Variationen über ein Rokoko-Thema, op. 33, Version für Streichorchester von David Walter

Enrico Mainardi (1897-1976)
Elegie für Violoncello und Streichorchester (1957)

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Symphonie für Streicher Nr. 9 in C-Dur

(Programmänderungen vorbehalten)
 

Dienstag, 16. Oktober 2018 - Bruneck, Ragenhaus

Beginn: 20 Uhr
Einführung: 19.15 Uhr bei Athesia-Buch, Stadtgasse 4


Informationen zum Ticketkauf

In Zusammenarbeit mit
         

Unterstützt von


 




alle Veranstaltungen anzeigen