###USER_SALUTATION###,

ich hätte gern ein Gedicht à la Rilke, eine schnelle Übersetzung aus dem Japanischen und einen tollen Text für diesen Newsletter. Ob künstliche Intelligenz mir diese Wünsche bald erfüllt? Nach dem Vortrag von Klaus Diepold wissen wir mehr. Außerdem lade ich Sie zu einem Seminar ein, das Einblick in die Verlagswelt gibt. Und in meinem Buchtipp erfahren Sie, welches Wort aus Indien uns im Winter wärmend kleidet.
 

Ich wünsche Ihnen kreative Tage!
 

Monika Obrist - Sprachstelle im Südtiroler Kulturinstitut
sprache@kulturinstitut.org - Tel: ++39-0471-313820

Vortrag: Wenn Maschinen Dichter werden

© Shutterstock

Über künstliche Intelligenz, Kreativität und Sprache
Vortrag & Gespräch mit Prof. Dr.-Ing. Klaus Diepold, TU München
 

Was ist künstliche Intelligenz und was kann sie im Bereich Kreativität und Sprache leisten? Klaus Diepold von der TU München gibt Antworten darauf. Mehr
 

Montag, 11. November 2019 - 18 Uhr
Bozen, Waltherhaus

Seminar: Von der Idee zum Buch - wie Verlage arbeiten

© Shutterstock

mit Thomas Kager, Programmleiter des Raetia Verlags


Wie kommen Verlage zu ihren Büchern? Und wie finden Schreibende einen Verlag? Thomas Kager gibt Einblick in die Arbeitsweise eines Verlages und erzählt, in welchen Schritten ein Buch entsteht.  Mehr


Freitag, 29. November, 14-18 Uhr
Bozen, Waltherhaus

Anmeldeschluss: 15. November 2019

Buchtipp: Horizont und Hängematte

Verliebt in 100 eingewanderte Wörter

Was wäre die deutsche Sprache ohne eingewanderte Wörter? Wir würden zu Weihnachten keine „Kekse“ backen, dieses Wort reiste nämlich im 19. Jahrhundert im Gepäck des Kaufmanns Hermann Bahlsen aus England ein. Wir hätten im Winter keinen wärmenden „Schal“, denn dieses persische Wort kam mit dem Kleidungsstück aus Indien zu uns. Wir könnten nicht „mauscheln“ oder „Tacheles reden“ oder uns im „Schlamassel“ verfangen, denn all diese Wörter sind ursprünglich Jiddisch. Und wir hätten noch nicht einmal „Ferien“, wenn wir sie nicht dem Lateinischen entnommen hätten. Nun sagen Sie selbst: Wäre es nicht schade um diese Wort-Migranten?

Die Herkunft dieser und vieler anderer eingewanderter Wörter beschreibt Katharina Mahrenholtz in ihrem Buch, das Dawn Parisi mit schönen Zeichnungen illustriert hat.
 
„Horizont und Hängematte. Verliebt in 100 eingewanderte Wörter“ ist 2019 im Dudenverlag erschienen. Mehr Infos zum Buch
 

Förderer & Sponsoren

Gefördert von

© Südtiroler Kulturinstitut
Schlernstraße 1 - 39100 Bozen
Tel. +39 0471 313800, Fax: +39 0471 313888, E-Mail: info@kulturinstitut.org, Homepage: www.kulturinstitut.org
Besuchen Sie uns auch auf Facebook
Wenn Sie den Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte auf den folgenden Link: abmelden