Theater

Orlando

15.01.2020 ; 20:00 ; Bozen, Waltherhaus
16.01.2020 ; 20:00 ; Meran, Stadttheater

nach dem Roman von Virginia Woolf


Zwischen den Welten
Witzig, boshaft, schillernd, voller Provokationen und Fantastereien – „Orlando“ gilt als Meisterwerk der literarischen Moderne. Die Geschichte des jungen Adligen setzt im 16. Jahrhundert ein: Gutaussehend und wortgewandt wird er Geliebter der Königin, Gesandter des Sultans in Konstantinopel und nach einem rauschenden Fest am Ende des Ramadan – geweckt durch einen Fanfarenstoß („Die Wahrheit!“) – erwacht er als Frau. Kaum alternd durchstreift Orlando nun die Jahrhunderte, wird Poetin, Prinzessin, Liebende und am Ende freischaffende Künstlerin und alleinstehende Mutter im 20. Jahrhundert sein.
Virginia Woolf, selbst zwischen den Welten wandelnd, hat ihrer Geliebten Victoria Sackville-West 1928 diese „Biografie“ gewidmet. Sie demontiert in „Orlando“ scheinbar Unverrückbares: Stand, Status, Geschlecht und Geschichtsschreibung, Macht, Posen und Konventionen. Die Inszenierung der 1984 in London geborenen Regisseurin Lily Sykes hat am 25. Oktober 2019 in Hannover Premiere. Mit den Schauspielern Corinna Harfouch und Oscar Olivo auf der Bühne wird der große Roman zum Zwei-Personen-Stück.

Ein Gastspiel des Schauspiels Hannover 

Regie: Lily Sykes
Bühne: Jelena Nagorni
Kostüme: Jelena Miletić
Musik: David Schwarz
Dramaturgie: Sonja Anders

Mit:
Corinna Harfouch
Oscar Olivo


Mittwoch, 15. Jänner 2020 - Bozen, Waltherhaus
Donnerstag, 16. Jänner 2020 - Meran, Stadttheater

Beginn: 20 Uhr
Einführung: 19.15 Uhr
Achtung: Einführung in Meran in der Volksbank-Filiale!
Dauer: ca. 1 Stunde 45 Minuten, keine Pause (Schätzung)
Special nach der Aufführung in Bozen: Nach-Theater


Informationen zum Ticketkauf


In Zusammenarbeit mit


Unterstützt von


 



alle Veranstaltungen anzeigen