Theater

Der Sohn

19.01.2021 ; 20:00 ; Schlanders, Kulturhaus "Karl Schönherr"
21.01.2021 ; 20:00 ; Brixen, Forum

von Florian Zeller


Sohn lustlos, Eltern ratlos
Nicolas war immer ein fröhlicher Junge. Nun fühlt er sich nutzlos und überfordert, schwänzt die Schule, gefährdet sein Abitur. Alles ist ihm zu viel: das Erwachsenwerden, das Gymnasium und die Trennung der Eltern. Die Mutter fühlt sich  überfordert, der Vater, der neu geheiratet hat und gerade noch einmal Papa geworden ist, übernimmt die Erziehung seines Sohnes, um den er sich bisher kaum gekümmert hat. Doch mit dem Umzug in die neue Familie des Vaters wird das Leben für Nicolas nicht  einfacher. Im Gegenteil. Nach einem gescheiterten Selbstmordversuch und einem Krankenhausaufenthalt will er wieder nach Hause. Wird es den Eltern gelingen, ihrem Sohn ohne professionelle Hilfe die Lebenslust zurückzugeben? Begreifen sie überhaupt, woran er leidet?
Der sonst als Komödienspezialist bekannte französische Autor Florian Zeller widmet sich dem Thema Depression in einer temporeichen Szenenfolge mit messerscharfen Dialogen. Berührend und tragikomisch. Am Ende bietet er zwei Varianten an,  wie die Geschichte ausgehen könnte. Mit Herbert Knaup („Die Kanzlei“) und Johanna Christine Gehlen in den Hauptrollen wurde die Hamburger Inszenierung zum Hit.  
 

Ein Gastspiel des St. Pauli Theaters, Hamburg
Deutschsprachige Erstaufführung
Deutsch von Annette und Paul Bäcker

Regie: Ulrich Waller
Bühne: Raimund Bauer
Kostüme: Ilse Welter

Mit:
Pierre: Herbert Knaup
Nicolas: Dennis Svensson
Anne: Johanna Christine Gehlen
Sofia: Sinja Dieks
Dr. Ramès, Arzt: Peter Franke
Vincent, Pfleger: Felix Bachmann


Dienstag, 19. Jänner 2021 - Schlanders, Kulturhaus „Karl Schönherr“
Donnerstag, 21. Jänner 2021 - Brixen, Forum

Beginn: 20 Uhr
Dauer: ca. 1 Stunde 40 Minuten, keine Pause
Eine Einführung können Sie vorab auf dieser Seite anhören.


Informationen zum Ticketkauf
 

In Zusammenarbeit mit

Unterstützt von



alle Veranstaltungen anzeigen