Sprachstelle - Fahrten

Literarisches Innsbruck

19.10.2019 ; 09:45 ; ---

Eine Tagesfahrt

"Wie wenn in Wien am Graben Semmering-Luft wehte und Neuschnee von vergoldeten Bergen grüßte!“ So beschreibt Peter Altenberg 1917 seinen ersten Eindruck von Innsbruck. Altenberg ist nicht der einzige Schriftsteller, der Innsbruck bereist und beschrieben hat. Anlass genug, um uns auf eine literarische Spurensuche zu begeben.
Der Tag beginnt mit einem Literatur-Spaziergang durch und rund um die Innsbrucker Altstadt, der uns zu zentralen, aber auch versteckten literarischen Schauplätzen führt. Dabei begegnen wir Autoren wie Hans Christian Andersen, Heinrich Heine, Mary Shelley, Albert Camus, Thomas Bernhard, C. W. Bauer und anderen. Danach besuchen wir das Brenner-Archiv, wo Vor- und Nachlässe zahlreicher Schriftsteller und anderer Kulturschaffender liegen, darunter etwa von Karl Kraus, Georg Trakl, Christine Busta, Nobert C. Kaser, Felix Mitterer und Joseph Zoderer. Dr. Maria Piok wird uns ausgewählte Schätze aus den Sammlungen des Archivs zeigen. Das Nachmittagsprogramm widmen wir Georg Trakl, der in Innsbruck, „der brutalsten und gemeinsten Stadt (…), die auf dieser beladenen u. verfluchten Welt existiert“, seine schaffensreichste und letzte Lebenszeit verbracht hat. Ein Höhepunkt wird dabei der Besuch des idyllisch gelegenen Mühlauer Friedhofs sein, wo der Dichter begraben liegt.

Zeit: Samstag, 19. Oktober 2019
Ort: Treffpunkt um 9.45 Uhr am Innsbrucker Hauptbahnhof
Beitrag: 49 €
Im Preis enthalten: Führungen in Innsbruck, Einlass ins Brenner-Archiv, Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Innsbruck
Im Preis NICHT enthalten: Transport von und nach Innsbruck. Sie können morgens den Direktzug SAD R 1826 nutzen, der um 9.38 Uhr in Innsbruck ankommt, und den Zug abends retour individuell wählen.
Anmeldung: Volkshochschule Südtirol, Tel. 0471-061444, info(a)volkshochschule.it
Anmeldeschluss: 4. Oktober 2019
TeilnehmerInnen: maximal 16 Personen

…Forum Text und Literatur…
Eine gemeinsame Initiative von:
Cusanus Akademie Brixen
Sprachstelle im Südtiroler Kulturinstitut
Südtiroler Künstlerbund/Literatur
Volkshochschule Südtirol

Mag. Iris Kathan hat sich als langjährige Mitarbeiterin des Forschungsinstituts Brenner-Archiv im Rahmen mehrerer Projekte mit literarischen Topographien befasst. Gemeinsam mit Christiane Oberthanner veröffentlichte sie „Innsbruck. Ein literarischer Stadtführer“ (Haymon 2009), als freie Kulturvermittlerin konzipiert sie Literaturwanderungen und literarische Ortserkundungen für das Literaturhaus am Inn und andere Kulturveranstalter
Dr. Maria Piok ist Mitarbeiterin des Forschungsinstituts Brenner-Archiv.

 



alle Veranstaltungen anzeigen